FAQ

Um ökologisch zu verreisen, muss man sich erst einmal damit beschäftigen, welche Aspekte entscheidend sind, um einen Trip nachhaltiger zu gestalten. Wer am Anfang steht, weiß meistens nicht genau, wo er anfangen soll, sich zu informieren und worauf er achten muss. Deshalb sind hier ein paar wichtige Fragen und Antworten aufgelistet, die sich um dieses Thema drehen – damit du schon mal einen ersten Einblick hast und dich danach im Detail informieren kannst.

1. Was besagt eigentlich die sogenannte CO2-Bilanz?

Kurzgesagt ist diese Bilanz – gerne auch Fußabdruck genannt – dazu da, um zu berechnen, wie viel CO2 bei einer Aktivität (zum Beispiel einer Urlaubsreise) verbraucht wird. Damit kann ganz einfach zwischen schädlichen und klimafreundlichen Alternativen unterschieden werden. Online gibt es mehrere Möglichkeiten, seinen CO2-Abdruck für verschiedene Aktivitäten berechnen zu lassen. Mehr zu diesem Thema findest du auch in unserem Artikel hierzu.

2. Gibt es Möglichkeiten, wie ich meinen Fußabdruck ausgleichen kann?

Einerseits kannst du ab sofort darauf achten, nicht mehr mit dem Flugzeug zu fliegen, wenn es nicht nötig ist oder auch zu Hause auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen, anstatt alleine im Auto zu fahren. Es gibt auch im Alltag viele Wege, seine Bilanz zu verbessern. Am Anfang wäre es hilfreich, Dinge wie Energie- und Wasserkosten zu überprüfen und herauszufinden, wo Einsparungs- und Verbesserungspotenzial herrscht.

3. Gibt es Siegel oder Zertifikate, auf die ich bei der Urlaubsplanung achten kann?

Viele Hotels werben mit umweltfreundlichen Angeboten, doch was dahintersteckt, lässt sich am besten mit einem offiziellen Zertifikat feststellen. Da gibt es einerseits das „Viabono“-Zertifikat, das vorrangig Restaurants, Unterkünfte und Dienstleister auszeichnet. Es stammt vom Umweltbundesamt und untersucht die Betriebe in den Bereichen Energie, Lebensmittel, Wasser und Abfall. An Stränden kannst du auf das Siegel „Blaue Flagge“ achten, das deren Nachhaltigkeit auszeichnet. Eine dritte und gute Möglichkeit ist das „TourCert“-Siegel für nachhaltigen Tourismus. Soziale Verantwortung und Umweltfreundlichkeit stehen hier im Mittelpunkt und sorgen für ein gutes Gefühl.

4. Was kann ich noch im Urlaub tun, um mich umweltschonend zu verhalten?

Auf der Reise, vor allem in Hotels, neigt man zur Verschwendung. Jeden Tag ein neues Handtuch, eine lange Dusche, ein halb aufgegessener Frühstücksteller? Damit kannst du auch eine ökologische Anreise zunichtemachen. Achte auch im Urlaub auf deinen Konsum. Esse und kaufe nur ein, was du auch verbrauchst – nutze Wasser und Energie so, als müsstest du selbst dafür aufkommen, und produziere keinen unnötigen Müll. Nutze lokale Geschäfte, Restaurants oder Betriebe, die von deinem Besuch profitieren. Schenke der Natur in der Urlaubsregion Respekt und hinterlasse alle Orte so, wie du sie gerne vorfinden würdest.