Oekoprofit Region Aachen Uncategorized Der CO2-Fußabdruck – was ist das überhaupt?

Der CO2-Fußabdruck – was ist das überhaupt?

0 Comment


Wenn man sich mit umweltfreundlichem Reisen beschäftigt, fällt oft das Wort der CO2-Bilanz oder des CO2-Fußabdruckes. Aber was steckt eigentlich dahinter?

Grundsätzlich bezeichnen beide Begriffe dasselbe; sie können also auf die gleiche Weise verwendet werden. Mit der Bilanz wird gemessen, wie hoch die Emissionen von Kohlenstoffdioxid (CO2) sind, die man selbst als Mensch während einer Aktivität verursacht oder die bei der (industriellen) Produktion entstehen. Mittlerweile hört man immer öfter davon, da diese Berechnung tatsächlich dabei hilft festzustellen, wie viel CO2 bei welcher Aktivität verbraucht wird – und was somit eher klimafreundlich oder umweltschädlich ist.

Der Begriff an sich ist schon weitaus älter und wurde im Sinne des ökologischen Fußabdruckes schon 1994 von M. Wackernagel und W. Rees ins Gespräch gebracht. Im englischsprachigen und internationalen Raum ist übrigens vom carbon footprint die Rede, falls du einmal darauf stoßen solltest.

Die Bilanz kann zum Beispiel auch für Urlaubsreisen berechnet werden. Dazu zählt man zusammen, welche Werte die einzelnen Aktivitäten haben (beispielsweise: Flug von Deutschland nach Spanien, gefahrene Kilometer mit dem Mietwagen vor Ort etc.) und kann so seinen Fußabdruck ermitteln. Du kannst zum Test mal eine Reise in ein europäisches Land per Flugzeug und per Auto oder Zug berechnen – du wirst sehen, dass schon bei der Anreise erhebliche Unterschiede in der Bilanz auftreten. Würde jeder Mensch sich für die nachhaltigere Alternative entscheiden, wären wir schon ein ganzes Stück weiter.

Wenn du keine andere Möglichkeit hast, als für den Urlaub in ein Flugzeug zu steigen, kannst du deine Emissionen „neutralisieren“, indem du an ein Klimaprojekt oder eine Institution spendest, die sich um den Naturschutz kümmert. Deine Reise trittst du zwar trotzdem an (und verbrauchst dementsprechend CO2), doch an anderer Stelle werden Emissionen durch deine Spende eingespart. Achte bei einer Spende jedoch darauf, dass das Projekt ein internationales Zertifikat vorweisen kann, damit du weißt, dass dein Geld auch tatsächlich für seinen gewollten Zweck eingesetzt wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *